stilbag_senfgelber_sommerlook_leichter_mantel_nerdbrille_zara_zarasale_clip-in_extensions_handyhülle_smartphone_phonecase_handytasche stilbag_senfgelber_sommerlook_leichter_mantel_nerdbrille_zara_zarasale_clip-in_extensions_handyhülle_smartphone_phonecase_handytasche

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.
Generation: Online
Man weiß, dass man alt ist, wenn man einen Satz mit „damals…in meiner Jugend“ beginnt.
Und gerade als hippe Fashion-Bloggerin habe ich mich seit Jahren gesträubt diesen Satz offiziell zu nutzen. Doch heute komm ich nicht drum herum.

Damals…in meiner Jugend, da habe ich tatsächlich fast einen Euro pro SMS gezahlt.
Ich kann mich noch vage an Zeiten erinnern, in denen man Buchstaben absichtlich verschluckt hat, nur um Zeichen zu sparen und bloß keine 2te SMS zu schicken. Man hat einen Streit tatsächlich verschoben, denn ihr könnt euch nicht vorstellen, wie teuer Missverständnisse und Erläuterungsversuche werden konnten.
Das Nr.1 Geschenk waren zu diesen Zeiten kleine, zerknüllte Quittungen mit Handyguthaben drauf. Mensch, liefen da Freuden-Tränen! Und ich meine das hier absolut nicht sarkastisch.
So war das eben….damals.
Denke ich an diese Zeiten zurück wird mir ganz mulmig. Ich kann mich noch gut an diesen Mini-Herzstillstand erinnern, wenn man zufällig ins Internet gegangen ist. Stundenlanges surfen? Fehlanzeige.

Heute undenkbar für mich.
Mittlerweile ist mein Handy zu meinem treuen Begleiter geworden. Und manchmal ertappe ich mich, wie ich panisch werde, nur weil ich es nicht finde. Meist umklammere ich es dann einfach mit der anderen Hand und übersehe das Smartphone dabei völlig.
Aber wen wundert es? In diesem kleinen,wild vibrierenden Ding steckt mein halbes Leben – mindestens. Es ist so viel mehr als ein Telefon geworden. Mittlerweile ist es Kommunikationsmittel Nr. 1, Navi, Kalender, Notizbuch, mobiles Internet und und und.
D
eswegen ist der richtige Schutz auch so wichtig. Und bevor hier jemand auf schmutzige Gedanken kommt, ich spreche natürlich immernoch vom Handy. Denn man merkt erst, wie wichtig das kleine Gerät für unseren Alltag ist, wenn es mal nicht funktioniert.
Wir kennen bestimmt alle diese Schrecksekunde – die sich anfühlt wie eine Ewigkeit – wenn das Handy doch mal aus der Tasche rutscht, vom Tisch fällt oder aus der Hand gleitet. Wie man hilflos zuschaut, wie es fällt und fällt.
Und dann traut man sich nicht mal, es wieder hochzuheben und befürchtet das Schlimmste zu entdecken. Wer dieses Gefühl nicht kennt, der darf sich freuen. Wer doch, sollte unbedingt weiter lesen. Denn
sicher ist nicht sicher.
stilbag_senfgelber_sommerlook_leichter_mantel_nerdbrille_zara_zarasale_clip-in_extensions_handyhülle_smartphone_phonecase_handytasche stilbag_senfgelber_sommerlook_leichter_mantel_nerdbrille_zara_zarasale_clip-in_extensions_handyhülle_smartphone_phonecase_handytasche stilbag_senfgelber_sommerlook_leichter_mantel_nerdbrille_zara_zarasale_clip-in_extensions_handyhülle_smartphone_phonecase_handytasche
Ganz schön verkorkst
Sind die Handyhüllen von stilbag. Und genau in dieses moderne und doch individuelle Design habe ich mich absolut verliebt. Endlich mal eine Handytasche die schön aussieht, praktisch ist und für jedes Handymodell verfügbar. Denn die Taschen werden nach deinen Angaben genau auf dein Gerät und Model angepasst. Der kleine Luxus für die Individualisten unter uns.
Ein weiteres Plus, ihr kriegt dort nicht nur Taschen für eure Smartphones, sondern auch den individuellen Schutz für eure Tablets und E-Reader.

Mir hat es vor allem die „Vigo“-Kollektion in schöner, leicht retro wirkender Kork-Optik, angetan. Ich habe mich dementsprechend auch für zwei helle Motive entschieden.
Zum einen die Tasche im typischen Kork-Farbton und lachsfarbenen Innenfutter. Ich mag das hochwertige Design und Material, die seriöse Optik und dann doch dieser auffällige Farbtupfer durch das Innenmaterial. Traumhaft schön und man bekommt das Handy schnell und sicher rein.
Die Verarbeitung ist einfach nur bezaubernd, das Material ist besonders soft und gleichzeitig sehr robust und schmutzunempfindlich.
Was mir besonders wichtig ist, da ich bereits viele Nicht-Plastik-Hüllen hatte und diese nach 2 Tagen in meiner Tasche und ständigen Gebrauch einfach nicht mehr ansehnlich aussahen.
Gleiches gilt für das strapazierfähige, fusselarme und schmutzempfindliche Innenfutter aus Wollfiltz. Dieses sieht nicht nur wundervoll aus, sondern hat eine ganz spezielle Funktion – es ist so konzpiert und verarbeitet, dass euer Handy nicht heausfällt!
Nichtsdestotrotz ist es super im Ungang um man bekommt das Smartphone leicht reingesteckt aber auch raus.
stilbag_senfgelber_sommerlook_leichter_mantel_nerdbrille_zara_zarasale_clip-in_extensions_handyhülle_smartphone_phonecase_handytasche stilbag_senfgelber_sommerlook_leichter_mantel_nerdbrille_zara_zarasale_clip-in_extensions_handyhülle_smartphone_phonecase_handytasche Ein weiteres Highlight war für mich auch die weiße kork Handyhülle, die besonders edel aussieht. Ich habe mich für das Modell mit knalligem roten Innenfutter entschieden. In meinen Augen der perfekte Kontrast.
Und mir gefällt auch hier, wie sich die Hülle in der Hand anfühlt, aber auch wie sich das Material um das Smartphone schmiegt. Es passt sich dem Handy an und bietet so den perfekten Schutz, das gilt für glatte und gummierte Ausführungen.

Natürlich gibt es im Shop noch viele verschiedene Modelle zu finden. Vom derben, rustikalen dunklen Korb bis hin zu sehr verspielten Handytaschen, sowie Filztaschen und natürlich werden auch unzählige Handymodelle aufgelistet.
Ihr findet auch für euer Smartphone den idealen Schutz!

Wichtig, solltet ihr die Handytasche bei Dawanda bestellen, gebt euer handy Modell bzw. die Maße beim Kauf an. Wenn ihr eure Handytasche über den Shop bestellt, sucht ihr dort ganz praktisch direkt euer Modell aus.

Schaut euch gerne bei Stilbag um. Egal ob im Shop oder auf ihrer Dawanda-Seite.

 

*danke an stilbag für die tolle Zusammenarbeit
stilbag_senfgelber_sommerlook_leichter_mantel_nerdbrille_zara_zarasale_clip-in_extensions_handyhülle_smartphone_phonecase_handytasche

Outtake_amely_rose_influencer_fashion_mode_fashionblog_modeblogger_shootingouttakes zum Original-Post geht es HIER

Mama, ich will Heim! Der Boden ist nass, meine Füße tun mir weh und ich habe Hunger!

Während unserer ersten Fototouren, hat der Kleine noch versucht, auf meinen Arm zu krabbeln, um zu miauen, gestreichelt zu werden und dann ging die Entdeckungstour weiter. Einfach nur super süß.

 

Ich gebe es zu, eigentlich folge und beuge ich mich den Trends in der Blogger und Youtube-Welt nicht. Nicht weil sie mir nicht gefallen würden! Der Outtakes-Trend ist zum Beispiel mein absolutes Highlight. Ich habe über diverse Bilder meiner Kolleginnen herzhaft gelacht und ja, ich habe mir auch gehässig gedacht „Mensch bist du hässlich, aber Respekt, dass du so mutig bist und das zeigst“.
Und ja, diese Beiträge haben wirklich meine hässliche Seite ans Licht gebracht und irgendwie habe ich das Gefühl – Karma wegen, auch für den ein oder anderen Lacher sorgen zu müssen.
Bin mal gespannt ob ich es bereuen werde.
Und ja, ihr bekommt meine vollste Erlaubnis so richtig zu lachen und mich so richtig zu verurteilen. Ich werde es wahrscheinlich selber tun, gleich nachdem ich mich bei der fetten Qualle bedankt habe, dass er es dann doch so oft schafft, mich hübsch aussehen zu lassen.

Also heute meine ersten, witzigen Outtakes. Witzig eher für euch als für mich.
Aber falls euch diese Kategorie gefällt, keine Sorge – ich schaffe wahrscheinlich eher diese Sparte zu füllen, als Blogger-typische Fotos. Das ist doch ein Kraftakt.

Outtake_amely_rose_influencer_fashion_mode_fashionblog_modeblogger_shootingzum Original-Post geht es HIER

Spiel mit der Kamera – du bist ein Tiger! Rawwwr!

Ach wenn der Kleine hier doch eher passiv aussieht, ist ER mir auf den Schoß gesprungen. Fakt ist, ich kann zu Hause keine Fotos mehr machen oder gar vor der Kamera stehen OHNE dass der Tiger nicht dabei sein muss. Fun Fakt: ich wurde bereits von meiner eigenen Katze gephotobombed!
(Man beachte auch die geile Hose, die ich während Portrait-Aufnahmen trage!)

Outtake_amely_rose_influencer_fashion_mode_fashionblog_modeblogger_shootingzum Original-Post geht es HIER

Neben meinem Blog führe ich professionell Ballons Gassi …
Ich habe überlegt ob ich euch DIESES Bild zeige oder eins, auf dem ich vom Ballon fast erwürgt werde.

Outtake_amely_rose_influencer_fashion_mode_fashionblog_modeblogger_shootingzum Original-Post geht es HIER

Wie ich auf dem Foto aussehe VS. wie ich in Wirklichkeit aussehe.
Das ist übrigens mein „es gibt Kuchen“-Gesicht und ja, ich bin in diesem Aufzug auch nach Hause Bahn gefahren….

Outtake_amely_rose_influencer_fashion_mode_fashionblog_modeblogger_shootingzum Original-Post (bald auf dem Blog) geht es HIER

Nicht jeeeeetzt!!!
Darf ich vorstellen – meine Umkleidekabine.

Outtake_amely_rose_influencer_fashion_mode_fashionblog_modeblogger_shootingzum Original-Post geht es HIER

Wie war das nochmal mit den Ballons? Profi-Gassi-Geherin?!

Wenn mitten im Shooting deine Requisite für’s nächste Shooting weg fliegt, du panisch in deinen Heels hinter her stapfst und dein Fotograf einfach lachend weiter knipst.
Ps. JAAAA, ich habe den Ballon danach gefangen.

Ich hoffe ihr hattet was zu lachen.
Na? Lust auf mehr Outtake-Bilder?

Amely rose macht camping urlaub in einem schönen schwarz weiß pencilskirt und etuikleid. Zusätzlich hat die modebloggerin und german influencerin grüne direction haare, getreu dem motto green hair don't care im 60s retrolook.Amely rose macht camping urlaub in einem schönen schwarz weiß pencilskirt und etuikleid. Zusätzlich hat die modebloggerin und german influencerin grüne direction haare, getreu dem motto green hair don't care im 60s retrolook.Alle fashionblogger, fashionistas, german influencer sehen gleich aus? Sizezerogirl? Hier tollen look im striped pencildress. Und wenn ihr ideen braucht für eure ferien, geht doch campen, das richtige ferienoutfit gibt es hier.
Ok…was will mir mein Unterbewusstsein damit sagen, dass ich aktuell nur sportliche Looks fotografiere, ausgrabe und poste? Nichts gutes, soviel ist sicher.
Und wer jetzt verdutzt über das Wort „sportlich“ gestolpert ist, ja…mich erinnert der Look irgendwie an eine verquere Vorstellung eines Schiedsrichters. Ein wilder Mix aus Pin up Girl, Mickey Mouse, blaue Zuckerwatte und eben ein wenig Schiedsrichter. Eine Kombi die ich im Alltag nicht mal einzeln verkörpere (abgesehen der Zuckerwatten-blauen Haare), vereint jedoch gefällt es mir irgendwie.

Damit wir aber mal vom „sportlichen“ Teil runter kommen, DAS ist mein Camping-Outfit. Gut, ich habe nicht wirklich in diesem Look Lagerfeuerlieder gesungen und in einem Klappbett geschlafen. Aber es kommt dem schon ganz nahe.
Mein letzter Camping-Ausflug liegt wahrscheinlich schon über 10 Jahre zurück und war die reinste Katastrophe. Mal abgesehen davon, dass Gruppenduschen so absolut nicht meins sind, ich den Holländischen Akzent sowie Humor auch mit größter Anstrengung meinerseits nicht verstehe, war meine Mutter wohl das größte Problem. Sie, geboren auf einem Bauernhof in Polen, hatte sich aus irgendeinem Grund in den Kopf gesetzt, dass sich alle Ohrenpitscher im Umkreis von 50 Kilometern gegen uns verschworen haben. Ich konnte eine Woche nicht schlafen, da meine Mutter mit weit aufgerissenen Augen in ihrem Klappbett lag, bis hundert zählte, dann zu mir und meiner Schwester eilte, um uns mit einer Taschenlampe in die Ohren zu leuchten. Und das ging die ganze Nacht so!
Sie meinte es nur gut, da bin ich mir sicher, dennoch wäre mir spätestens nach dem 3 Tag eine ganze Ansammlung Ohrenpitscher in meinem Ohr lieber.
Amely rose macht camping urlaub in einem schönen schwarz weiß pencilskirt und etuikleid. Zusätzlich hat die modebloggerin und german influencerin grüne direction haare, getreu dem motto green hair don't care im 60s retrolook.Amely rose macht camping urlaub in einem schönen schwarz weiß pencilskirt und etuikleid. Zusätzlich hat die modebloggerin und german influencerin grüne direction haare, getreu dem motto green hair don't care im 60s retrolook.Amely rose macht camping urlaub in einem schönen schwarz weiß pencilskirt und etuikleid. Zusätzlich hat die modebloggerin und german influencerin grüne direction haare, getreu dem motto green hair don't care im 60s retrolook.

Wen wundert es da, dass ich eher ein mulmiges Gefühl habe, wenn das Wort Camping-Ausflug fällt.
Nun hatte mein Ausflug so wenig mit dem typischen Urlaub auf 4-8 Rädern zu tun, dass ich mich dazu aufraffen konnte.
Immerhin durfte ich in einer amerikanischen Rarität schlafen, einem silbernen Airstream und dann nicht mal unter freiem Himmel, wo sich die Ohrenpitscher erneut gegen mich verschwören könnten.
„Blood may be thicker than water, but oil is thicker than both of ‚em“. Und da auf meiner Reise-Bucketlist eh steht, die Route 66 runter zu gurken, kann ich auch klein anfangen.
Höchste Zeit sich in Stars and Strips zu hüllen, die Cowboystiefel über zu streifen. Und da ich leider keins von beidem besitze wurde es dann doch das kleine schwarz/weiße und Pumps.

Wenn ihr auch Lust auf so einen Camping-Ausflug habt, hier habt ihr die Möglichkeit dazu:
Basecamp-Bonn.
Amely rose macht camping urlaub in einem schönen schwarz weiß pencilskirt und etuikleid. Zusätzlich hat die modebloggerin und german influencerin grüne direction haare, getreu dem motto green hair don't care im 60s retrolook.Amely rose macht camping urlaub in einem schönen schwarz weiß pencilskirt und etuikleid. Zusätzlich hat die modebloggerin und german influencerin grüne direction haare, getreu dem motto green hair don't care im 60s retrolook.